FAQ

Betrieb Locomore

Nachdem die alte Locomore im Mai 2017 insolvent ging, wer betreibt heute die Locomore-Züge?

Das tschechische Eisenbahnunternehmen LEO Express hat mit seiner deutschen Tochter LEO Express GmbH im Rahmen des Locomore-Insolvenzverfahrens sowohl Vermögensgegenstände als auch einen Großteil der Mitarbeitenden von Locomore übernommen. Seit Donnerstag, den 24.8.2017, ist die LEO Express GmbH der neue Betreiber der Locomore-Züge zwischen Berlin und Stuttgart. LEO Exress kooperiert dabei mit FlixTrain und mit der Firma Waggonpool, welche den Gründern von Locomore gehört.

Zunächst fuhren die Züge im Locomore-Branding weiter, seit April 2018 verkehren die Züge im grünen FlixTrain-Design. FlixTrain ist für Branding, Marketing und Vertrieb der Tickets zuständig, die Tickets gibt es unter https://flixtrain.de zu kaufen.

Waggonpool hat die Markenrechte Locomore aus der Insolvenzmasse erworben und betreibt nun in Kooperation mit LEO Express diese Website.

Warum haltet ihr seit Fahrplanwechsel im Dezember 2017 nicht mehr in Hannover Hbf, sondern stattdessen in Hannover Messe/Laatzen und Lehrte?

Ab dem Fahrplanwechsel Ende 2017 gilt bei der DB Netz AG ein grundlegend überarbeitetes Trassenpreissystem. Bisher gab es für Economy-Verkehre wie Locomore, die nicht im Takt und nicht mehr als 4 mal täglich fahren, den Economy-Trassenpreis. Dieser ist günstiger als der Trassenpreis für Takttrassen. Dieser wird im neuen Trassenpreissystem durch den Punkt-zu-Punkt-Trassenpreis mit neuen Kriterien ersetzt. Nach Auffassung der DB Netz AG, die von uns nicht geteilt wird und strittig ist, darf unser Zug zwischen Berlin Zoo und Hannover Hbf nicht schneller als 130 km/h im Durchschnitt fahren, um den neuen Punkt-zu-Punkt-Preis erhalten zu können. Unser bisheriger Fahrplan, der auch im neuen Fahrplanjahr nahezu gleich bleibt, sieht allerdings zwischen Berlin Zoo und Hannover Hbf eine höhere Durchschnittsgeschwindigkeit vor. Leider ist es der DB Netz AG in der Konstruktionsphase des neuen Fahrplanes nicht möglich gewesen, uns einen Fahrplan anzubieten, der zwischen Berlin und Hannover etwas langsamer ist und es uns erlaubt, den neuen Trassenpreis für Economyverkehre zu erhalten. Aufgrund der hohen Netzauslastung konnte die DB Netz uns nur Fahrpläne anbieten, die die Fahrzeit um mehr als 1 Stunde verlängert hätten. Vor die Wahl gestellt, entweder weiter in Hannover Hbf halten zu dürfen und einen deutlich höheren Trassenpreis zu zahlen bzw. deutlich langsamer zu fahren, haben wir uns dafür entschieden, ins neue Fahrplanjahr erst mal ohne den Halt Hannover Hbf und stattdessen mit Ersatzhalten in Messe Laatzen und Lehrte, aber ansonsten mit den bisherigen attraktiven Fahrzeiten zu starten.

Die aus unserer Sicht diskriminierende neue Trassenpreissystemauslegung ist im Dezember 2017 und Januar 2018 Gegenstand einer Überprüfung der Bundesnetzagentur gewesen, die sich aber kurzfristig nicht in der Lage sah, hier korrigierend einzugreifen.

zum Seitenanfang

Service

Kann man mit dem Schwerbehindertenausweis kostenlos mit dem Zug fahren oder gibt es Ermäßigungen für schwerbehinderte Menschen?

Die Beförderung von schwerbehinderten Menschen im Nahverkehr ist staatlich subventioniert. Der FlixTrain ist ein Zug des Fernverkehrs wie IC, EC und ICE. Im Fernverkehr gibt es diese Subventionen für die kostenlose Beförderung schwerbehinderter Menschen nicht. Dementsprechend haben Menschen mit einer Schwerbehinderung keinen Anspruch auf kostenlose Beförderung im FlixTrain. Hinweis: Regionalexpresse (RE) und der InterRegioExpress (IRE) sind, auch wenn diese zum Teil längere Strecken zurücklegen, keine Züge des Fernverkehrs. Wer berechtigt ist, im Fernverkehr eine Begleitperson kostenlos mitzunehmen (Merkzeichen B), kann dies auch in den Zügen von FlixTrain tun. Ermäßigungen für schwerbehinderte Menschen sind im FlixTrain-Tarifkonzept nicht vorgesehen, da wir für all unsere Kundinnen und Kunden gleichermaßen günstige Tarife anbieten.

Gibt es die verschiedenen Reisebereiche des alten Locomore noch?

Die FlixTrains bieten nur eine Komfortklasse. Du kannst an Bord dann frei wählen, ob Du lieber im klassischem 6er Abteil reist oder einen Platz im modernen Großraumbereich mit neuen Ledersitzen wählst.

Der Familienbereich ist weiterhin verfügbar. Er befindet sich in den Servicewagen (normalerweise im Wagen 5). Hier bieten wir Euch mehr Platz und Freiraum für die kleineren Kinder und stellen Euch Spielzeug- und Bücherkiste sowie Spiele zur Verfügung.

Gibt es WLAN und Steckdosen bei FlixTrain an Bord?

Ja, in den meisten eingesetzen Wagen gibt es WLAN und Steckdosen. Einige Wagen warten aber noch auf die Umrüstung, die im Sommer 2019 für alle Wagen abgeschlossen sein soll.